LunA - Leipzig und Autismus e.V.
Wir möchten mit unserer Arbeit immer mehr Menschen erreichen, um damit ein selbstverständliches Zusammenleben wachsen zu lassen

Referent*innen des 4. Leipziger Autismustages


Schirmherr des Symposiums:

Prof. Dr. Thomas Fabian (Leipzig)

Kindheit & Jugend: Wurde 1955 in Bonn geboren. Nach einer Kindheit im Libanon, Afghanistan und Portugal verbrachte er seine Jugend in Worpswede.

Beruflicher Werdegang: Er war als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Bremen und Münster sowie von 1994 bis 2006 als Professor für Psychologie im Fachbereich Sozialwesen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig tätig.

Aktuelle Tätigkeit: Seit September 2006 ist er Bürgermeister und Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule der Stadt Leipzig.

Nicole Hubert (Leipzig)

Baujahr: 1978

Beruf(ung): Förderschullehrerin

Momentane Anstellung: In der Landesschule für Hörgeschädigte Förderzentrum Samuel Heinicke

Fächer: Nebensache! Ich mag es Menschen zu unterrichten, nicht die Fächer. (Auch wenn überwiegend Geschichte und Deutsch in meiner Stundentafel stehen und ich beide Fächer liebe).

Meine Vision: Alle Pädagogen sind Förderpädagogen; niemals mehr Einzelkämpfer - mindestens zu zweit in der Klasse, mit maximal 20 Schülern; Lehrpläne werden neu gedacht; Haupt- und Realschulteilung abgeschafft; Inklusion wird selbstverständlich (schon in der Kita)

Mein persönliches Motto: Liebe, was du tust! Hilf anderen, es selbst zu tun.

Tina Crimmann (Leipzig)

Jahrgang: 1977, Autistin/ADHS

Familie: verheiratet, vier Kinder: Autismus-Spektrum, ADHS und Mehrfachbehinderungen

Beruflicher Werdegang: pädagogisch-medizinische Ausbildungen, Co-Gründerin und Mitarbeiterin von LunA – Leipzig und Autismus e.V.

Arbeitsbereiche: EUTB – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, Unterstützte Kommunikation (UK) für Menschen mit Einschränkungen in der Verbalsprache, Workshopleitung, Familienbegleitung

Edith Arnold (Hamburg)

Profession: Sexualbegleiterin, und -assistentin für Menschen mit einer sog. geistigen Behinderung und Autisten*innen. Sowie Vortragsarbeit, Seminare und Workshops in Bezug auf Sexualbegleitung und -assistenz

Johannes Drischel (Hochdorf-Assenheim)

Jahrgang: 52 Jahre, Autist

Familie: verheiratet, 4 Kinder zwischen 15 und 26 Jahren

Beruflicher Werdegang: Gärtner, staatlich anerkannter Arbeitserzieher/Arbeitstherapeut, Konzeptentwickler, u.a. von SynestheticProcessing – emoflex ®, 20 Jahre Berufserfahrung in der psychiatrischen Arbeitstherapie und mit psychisch kranken Jugendlichen im Übergang ins Berufsleben

Aktuelles Arbeitsfeld: Arbeitstherapeut in einer Fachklinik für Suchterkrankungen

Meine Themen sind: neurodiverse Lebenskonzepte und wie man dazu kommt, sich sein passendes zu entwickeln.

Susanne*Leo Tzscheetzsch (Ronneburg)

Jahrgang: 1985

Ausbildung: Studierte Europäische Geschichte an der Technischen Universität Chemnitz und im Anschluss Neuere Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Schloss 2012 das Studium ab und erwarb den Akademischen Grad Master of Arts (M.A.).

Familie: Heiratete 2016 nach 11 gemeinsamen Jahren Immo Tzscheetzsch und erhielt die Diagnose Asperger-Syndrom.

Immo Tzscheetzsch (Ronneburg)

Jahrgang: 1969

Beruflicher Werdegang: Gelernter Reproduktionsfotograf, war 22 Jahre im Medienbereich beschäftigt. Als das Berufsbild infolge der zunehmenden Digitalisierung auszusterben begann, wurde eine berufliche Neuorientierung notwendig. Seit 2012 betreut er als Hausmeister verschiedene Objekte in Gera. 2016 absolvierte er eine berufsbegleitende Ausbildung zum Mediator (i.A.). Mittlerweile ist er nebenberuflich als Sterbebegleiter aktiv.

Dr. Martin Winkler (Teterow)

Ausbildung: Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Arbeitsbereiche: Seit 1998 beschäftigt er sich mit dem Neurodiversitäts-Spektrum (Autismus-Spektrum, ADHS) bzw. Aspekten der Salutogenese und positiven Psychologie und der Selbstfürsorge der Angehörigen.

Aktuelle Tätigkeit: Derzeit als stellvertretender Chefarzt in einer Psychosomatik / Psychiatrie in Teterow tätig

Moderation:

Viktoria Günther (Leipzig)

Jahrgang: 1983 / ADHS, sensible Wahrnehmungsbesonderheit

Familie: Lebensgefährte, 1 Kind

Beruflicher Werdegang: Touristische Ausbildung, Reiseverkehrskauffrau, Animateur*in, Rezeptionist*in, Marketingassisten*tin, Call-Center-Agent*in, Projektmanager*in diverser Webseiten, Studienkoordinator*in, Assistent*in der Geschäftsleitung

Aktuelle Arbeitsbereiche: Projektkoordinatorin bei LunA - Leipzig und Autismus e.V., EUTB – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, Projektleitung, Vereinsorganisation, Workshop-Koordinierung

Vison: CleanTheOceansNow – weniger Plastik mehr Leben